Abwrackprämie: Es geht weiter.


Abwrackprämie: Es geht weiter.

Wer hätte das gedacht. Die Abwrackprämie wird verlängert. Der ADAC und die Autokäufer jubeln, die Politik ist gespalten. Hier glaubt man, dass die Neuwagenkäufe einfach vorverlegt werden und im nächsten Jahr der Umsatz völlig einbricht.

Das Geschäft wird ruhiger

Eines ist klar: Wer eine alte Gurke, also ein olles, über neun Jahre altes Auto mit einem Wert unter 2500 Euro hatte und nebenbei noch 5000 Euro oder mehr unter der Matratze gebunkert hatte, hat sowieso bereits einen neuen Wagen gekauft.

Sparen ist angesagt

Wer nicht über 5000 Euro verfügt hat nun noch bis zum Ende des Jahres Zeit das Geld anzusparen oder die Oma anzupumpen. Gar nicht so schlecht, denn die Händler werden sich neue Möglichkeiten einfallen lassen um weiter Autos zu verkaufen.

Nichts ist für Immer und Nichts ist umsonst.

Harald Juhnke und Extrabreit haben diesen Titel herausgebracht. Und das ist das Leben. Was jetzt für mehr Umsatz sorgt, lässt ihn später wieder einbrechen. O.K., kann man sagen, wir leben jetzt und wir wissen nicht was noch kommt. Also, lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.

Bitte keine Raritäten verschenken!

Schrotthändler berichten, dass sie ständig wundervolle alte Autos auf den Hof bekommen. Wenige Kilometer, aus erster Hand und teilweise in einem Zustand wie aus dem Museum. „Die Leute spinnen“, erzählt ein Schrotthändler. „Wir bekommen hier Autos die viel mehr wert sind. Die Leute wollen unbedingt diese Prämie bekommen, egal was das Auto wert ist“.

Fazit: Nur Schrott muss schnell weg

Wenn Sie einen Wagen haben, der über neun Jahre alt ist, auf Ihren Namen angemeldet ist und wirklich weniger als 2500 Tacken wert ist: Das ist Ihre Chance! So viel Geld bekommen Sie nie wieder für den alten Zossen. Alle Anderen: Cool bleiben, es kann nur noch besser werden....gas