Caravaning: Reisemobile und Wohnwagen so gefragt wie noch nie

Voll auf Achse im rollenden Eigenheim. Mobiler Urlaub ist so beliebt wie nie zuvor, die Begeisterung der Deutschen für Caravaning ungebrochen. Die Neuzulassungen stiegen in der ersten Jahreshälfte 2018 um mehr als zehn Prozent und erzielten mit deutlich mehr als 45.000 Einheiten einen neuen Allzeitbestwert, teilte jetzt der Branchenverband CIVD mit.


Die Deutschen lieben es: Caravaning boomt seit Jahren. Rasten an stillen, romantischen Plätzen und die Ferien da genießen, wo es einem am besten gefällt

Urlaub auf Rädern boomt ohne Ende. Die Branche jagt von Rekord zu Rekord. Zwischen Januar und Juli 2018 wurden mit 46.518 Freizeitfahrzeugen mehr Reisemobile und Caravans neuzugelassen als jemals zuvor. Mit einem satten Plus von 10,7 Prozent wird der Wachstumskurs der vergangenen Jahre damit nahtlos fortgesetzt.

Besonders stark entwickelten sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres die Reisemobilneuzulassungen, die um 14,4 Prozent auf 30.997 Fahrzeuge stiegen – ein neuer Rekord. Zudem wurden 15.521 Caravans beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg neu registriert. Das entspricht einem soliden Wachstum von 4,0 Prozent.

Im Juli 2018 nahm die Nachfrage nochmals kräftig Fahrt auf. Für diesen Zeitraum konnten die Hersteller mit insgesamt 7.553 verkauften Freizeitfahrzeugen in dickes Plus von 18,6 Prozent verzeichnen, das zum besten Juli-Ergebnis der Branchengeschichte führte.

Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 54.071 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen. Das sind starke 11,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Caravanmarkt legte seit Januar 2018 um sehr gute sechs Prozent zu (18.465 Einheiten), der Reisemobilmarkt wuchs gar um beachtliche 15 Prozent (35.606 Fahrzeuge).

Quelle: CIVD, Foto: Dethleffs