Corona-Notbremse: Nachtfahrverbot mit wenigen Ausnahmen

Vollbremsung fürs Autofahren. Durch die frisch verabschiedeten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) sind jetzt auch Autofahrer stark betroffen. Im eigenen Wagen unterwegs zu sein galt bisher als gute Mobilitätsalternative zu Bus und Bahn, weil individuell, kontaktarm und unabhängig. Das hat sich mit der „Corona-Notbremse“ nun schlagartig geändert. Auch alle Autofahrer müssen die strikte nächtliche Ausgangssperre beachten. Welche Fahrten sind noch erlaubt, welche nicht?


Die nächtliche Ausgangssperre gilt auch für Autofahrer ohne triftigen Grund

Seit mehr als einer Woche ist das geänderte Infektionsschutzgesetz in Kraft. Beschlossenen wurde von Bundestag und Bundesrat ein strengeres, im Zweifelsfall vom Bund gesteuertes Vorgehen gegen die Pandemie und damit verbundene weitere, verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der dritten Virus-Welle. Verbunden mit der sogenannten „Corona-Notbremse“ ist auch eine bundesweit gültige nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr, mancherorts wie zum Beispiel in Hamburg sogar schon ab 21 Uhr, bis 5 Uhr morgens. In diesem Zeitraum muss der Wagen stehen bleiben. Damit bremst die neue Verordnung erstmals auch ganz explizit die Autofahrer aus.

 

Es gibt jedoch einige Ausnahmen die es Fahrzeugführern trotz Fahrverbots erlaubt, mit dem Auto zu fahren. Triftige Gründe laut dem IfSG sind die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum, medizinische Notfälle oder unaufschiebbare Behandlungen und die Ausübung des Berufs. Also Dienste oder Tätigkeiten, die auch während der Ausgangssperre stattfinden und nicht ausgesetzt werden können oder dürfen.

 

Des Weiteren zählen die unaufschiebbare Unterstützung Minderjähriger oder betreuungsbedürftiger Personen sowie die Versorgung von Tieren dazu. Bei einer Kontrolle müssen die Ausnahmegründe glaubhaft nachgewiesen werden. Sonst drohen Strafzettel in empfindlichen Höhen. Der Bußgeldrahmen reicht (bisher) von 50 bis 500 Euro, je nach Bundesland und Verstoß.

 

Während der Ausgangssperre ist übrigens auch das Reisen untersagt. Wer sich auf eine Ferntour begibt oder auf einer Durchreise befindet, muss seine An- und Abreise so planen, dass er rechtzeitig vor Beginn des Fahrverbots zu Hause ist. Gerät der Autofahrer unverschuldet in einen Stau und verspätet sich deshalb, können die Ordnungshüter bei zweifelsfreiem Nachweis Milde walten lassen. Die Ausgangsbeschränkungen gelten bundesweit und in allen Landkreisen und kreisfreien Städten, die über einem Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage liegen.

 

Foto: AdobeStock


close

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookie auswählen.

Notwendig

Ein

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt erforderlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Aus

Um unser Angebot und unsere Webeite weiter zu verbessern und sie an die Bedürfnisse der Besucher anzupassen, erfassen und analysieren wir mit Hilfe dieser Cookies anonymisierte Daten. So erfahren wir beispielsweise etwas zu den Besucherzahlen, wie sich die Besucher mit der Website beschäftigen oder Ihre Aktivitäten auf den einzelnen Seiten.

Marketing

Aus

Mit Hilfe dieser Cookies können wir für Sie Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzeigen. So können diese z.B. genutzt werden, um zu verhindern, dass wiederholt dieselben Anzeigen den gleichen Personen gezeigt werden oder Sie mit den richtigen Informationen anzusprechen. Hierzu sammeln wir Informationen über das Surfverhalten unserer Besucher, z.B. wann Besucher die Website zuletzt besucht haben und welche Aktivitäten sie unternommen haben.
Open Cookie