IAA 2009: Die Internationalen Automobil-Ausstellung zeigt Innovationen


IAA 2009: Die Internationalen Automobil-Ausstellung zeigt Innovationen

In diesem Jahr zeigen über 60 Hersteller ihre Neuheiten – rund 700 Aussteller sind in Frankfurt dabei. Am 17. September geht es los.

Am 17. September, 2009 öffnet die 63. IAA PKW ihre Pforten für Fachleute und Autofans. „Trotz des schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeldes sind wir davon überzeugt, dass diese weltweit wichtigste Mobilitätsmesse wieder ein Erfolg wird. Denn diese IAA wird ein beeindruckendes Innovationsfeuerwerk bieten und eine Messe all derer sein, die eine Zukunft mit gestalten und gestärkt aus der Krise hervorgehen werden. Nur hier finden die Besucher Antworten auf die Herausforderungen der Krise“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Die 63. IAA PKW findet vom 17. bis 27. September 2009 in Frankfurt am Main statt und wird von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eröffnet. Über 60 Automobilhersteller aus aller Welt werden auf der IAA ihre Weltneuheiten präsentieren, nahezu alle wichtigen Marken werden wieder präsent sein. Insgesamt werden 700 Aussteller ihre Produkte präsentieren.

Probefahrten direkt vor Ort

Die Besucher der Internationalen Automobil-Ausstellung PKW können die neusten Modelle nicht nur auf den Ständen der Hersteller bewundern, sondern zahlreiche Fahrzeuge auch sofort vor Ort einem Praxistest unterziehen. Die Stars der IAA live erleben – zahlreiche Hersteller aus dem In- und Ausland stellen ihre Fahrzuge für kostenlose Probefahrten auf Frankfurts Straßen bereit.
Auf der abwechslungsreichen Strecke, die etwa 20 Minuten dauert, können IAA-Besucher die Wagen, darunter viele Premierenmodelle, sowohl auf der Autobahn als auch im Stadtverkehr testen. Ein fachkundiger Beifahrer informiert über die technischen Details des jeweiligen Autos. Ein Schwerpunkt wird dabei auf besonders effizienten und spritsparenden Modellen liegen. Denn auch 2009 steht die IAA ganz unter dem Zeichen der nachhaltigen Mobilität.

Die weitere Optimierung der klassischen Antriebsarten – Clean Diesel und hoch aufladende Ottomotoren mit Direkteinspritzung – werde auf der IAA ebenso zu sehen sein wie die Fortschritte bei der Elektrifizierung des Automobils, vom Mild Hybrid bis zum Pkw mit reinem Elektroantrieb. Neben der konsequenten weiteren Reduzierung des Verbrauchs und damit der CO2-Emissionen stehen neuartige Assistenzsysteme im Vordergrund, die das Autofahren noch sicherer und komfortabler machen.