Kia Ray


Future made by Kia

Future made by Kia (Foto: Kia)

Kia Motors präsentiert auf dem Genfer Autosalon erstmals in Europa das neue Konzeptfahrzeug Ray: eine Plug-in-Hybrid-Studie mit modernsten Technologien zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen.

Nach dem Brennstoffzellenfahrzeug Borrego FCEV, dem Flüssiggas-Hybrid-Modell Forte LPI Hybrid, dem cee’d mit Benzin-Hybrid-Antrieb sowie der Biturbo-Diesel-Hybrid-Version des Sorento stellt Kia mit dem „Ray“ erneut ein in Design und Technik zukunftsorientiertes, grünes Fahrzeug vor.

 

Beim Design des Ray wurden Leichtbau-Elemente und Recycling-Materialien eingesetzt. Die Studie verfügt über ein Glasdach, in das sechseckige Solarzellen integriert sind. Sie liefern Strom für Beleuchtungselemente und die Klimaanlage – und tragen so dazu bei, dass der Kia eine Reichweite von bis zu 1.200 Kilometer vorweisen kann.

 

Die Frontscheinwerfer sind verdeckt platziert und strahlen durch wabenförmige Öffnungen in den Kotflügeln, die zugleich der besseren Motorraumbelüftung dienen. Am Heck lässt sich der U-förmige Kofferraumdeckel nach hinten ausfahren, um bei höheren Geschwindigkeiten den Luftwiderstand zu senken.

Anstelle von Außenspiegeln und Türgriffen befinden sich an beiden Fahrzeugseiten Kameras mit Bewegungssensoren. Durch die absolut glatten Oberflächen und sein dynamisches Design wirkt der Kia Ray fast wie ein Flugzeug auf Rädern.