Le Mans-Sonderausstellung


Die Le Mans-Sonderausstellung im Hamburger Prototyp-Museum

Zum ersten Mal widmet sich in Deutschland eine Ausstellung markenunabhängig dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans und zeigt mit Rennwagen verschiedener Epochen einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des ältesten Langstreckenrennens der Welt.

Mit der Sonderausstellung 24|77 präsentiert das AUTOMUSEUM PROTOTYP in der Hamburger HafenCity vom 28. November 2009 bis März 2010 eine Hommage an den Mythos Le Mans. Denn obwohl es andere 24-Stunden-Rennen gibt, kommt keines der Ausstrahlung des Klassikers Le Mans auch nur nahe.

24|77 - Die Le Mans-Sonderausstellung

Historische Fahrzeuge aus den verschiedenen Epochen wie dem Bentley 4½ Liter von 1928, dem Alfa Romeo 8C 2300 LM über den Jaguar D-Type, Mercedes-Benz 300 SL (W194), Ford GT 40, Porsche 917 bis hin zu modernen Audi R10 TDI lassen die Historie wieder aufleben und erzählen Geschichten, die das Rennen auf dem Sarthe-Kurs in der Nähe von Le Mans so einzigartig machen. Selbst einsteigen können die Besucher in einen Le Mans-Fahrsimulator, bei dem nicht nur schnelle Runden gedreht, sondern auch die Reifen in Rekordzeit gewechselt werden können.

Mit Fahrerbiographien, historischen Fotografien von Heinz-Ulrich Wieselmann, zeitgenössischen Aufnahmen von Rainer Schlegelmilch und Frank M. Orel sowie bisher unveröffentlichtem Filmmaterial über Steve McQueens „Le Mans“-Film aus dem Jahr 1970 zeigt die Ausstellung einzigartige Momentaufnahmen aus verschiedensten Perspektiven, die alle auf ihre Art und Weise die faszinierende Atmosphäre des Rennens wiedergeben.

 

Bis zum 28. März 2010 kann die Sonderausstellung 24|77 neben der Dauerausstellung im AUTOMUSEUM PROTOTYP, Shanghaiallee 7, 20457 Hamburg besichtigt werden. Öffnungszeiten sind jeweils von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. www.prototyp-hamburg.de