Nebelunfälle: 60 Prozent ereignen sich Ende des Jahres

Sehen und gesehen werden. Laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamts (Destatis) ist die Gefahr eines Nebelunfalls im vierten Quartal eines jeden Jahres am größten. Knapp 60 Prozent der schweren Unfälle, bei denen Nebel mit ursächlich war, ereignen sich demnach in den Monaten Oktober bis Dezember. Um sicher durch den Nebel und die dunkle Jahreszeit zu kommen, empfiehlt es sich ohnehin, im Herbst die Fahrzeugbeleuchtung checken zu lassen.


Bei plötzlich auftretendem Nebel sofort Fuß vom Gas, mit ausreichend Abstand fahren und jederzeit bremsbereit sein

Im Trüben zu fischen war noch nie statthaft. Mit beschädigter Beleuchtung durchs Trübe zu fahren ebenso wenig. Vor allem kann es brandgefährlich sein. Das zeigt auch die Untersuchung, die das Statistische Bundesamt durchgeführt hat. Analysiert wurde der Zeitraum 2014 – 2018. Demnach ereignen sich mehr als zwei Drittel der schweren Nebelunfälle auf Landstraßen. Laut Destatis sind das immerhin 67,2 Prozent im Durchschnitt pro Jahr. Etwa ein Viertel der nebelbedingten Zusammenstöße passiert innerorts (23,6 Prozent), knapp jeder zehnte (9,2 Prozent) ereignet sich auf Autobahnen. 

 

Im Untersuchungszeitraum registrierte die Polizei insgesamt 2.598 schwere Nebelunfälle, was einem durchschnittlichen Mittel von 520 pro Jahr entspricht. Darunter waren 1.848 Unfälle mit Personenschaden, bei denen 2.780 Personen verunglückten, darunter 81 tödlich.

 

Umso wichtiger ist es, sicher durch den Nebel zu kommen. Auch der ADAC warnt jetzt wieder vor den Tücken der dunklen Jahreszeit. Denn besonders im Herbst wird die Sicht durch Nebel gerade in den Morgen- oder Abendstunden schlechter und stark beeinträchtigt.

 

Allgemein gilt: Bei plötzlich auftretendem Nebel langsam, vorsichtig und mit ausreichend Abstand fahren und jederzeit bremsbereit sein. Keine Überholmanöver und keine Ablenkung, da Nebelfahrten eine erhöhte Aufmerksamkeit des Fahrers erfordern. Um bei schlechter Sicht gut gesehen zu werden sollten Scheinwerfer und Leuchten von Schmutz und Feuchtigkeit frei sein. Und um selbst optimal zu sehen kann die Frontscheibe während der Fahrt mit dem Gebläse von innen freigemacht werden. Außerdem regelmäßig den Scheibenwischer betätigen, um auftretende Wassertropfen auf der Scheibe zu beseitigen.

 

Quellen: Destatis, ADAC, Foto: AdobeStock


close

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookie auswählen.

Notwendig

Ein

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt erforderlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Aus

Um unser Angebot und unsere Webeite weiter zu verbessern und sie an die Bedürfnisse der Besucher anzupassen, erfassen und analysieren wir mit Hilfe dieser Cookies anonymisierte Daten. So erfahren wir beispielsweise etwas zu den Besucherzahlen, wie sich die Besucher mit der Website beschäftigen oder Ihre Aktivitäten auf den einzelnen Seiten.

Marketing

Aus

Mit Hilfe dieser Cookies können wir für Sie Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzeigen. So können diese z.B. genutzt werden, um zu verhindern, dass wiederholt dieselben Anzeigen den gleichen Personen gezeigt werden oder Sie mit den richtigen Informationen anzusprechen. Hierzu sammeln wir Informationen über das Surfverhalten unserer Besucher, z.B. wann Besucher die Website zuletzt besucht haben und welche Aktivitäten sie unternommen haben.
Open Cookie