Rasen, drängeln, pöbeln

Die Aggression auf der Strasse wird immer grösser - das empfinden die meisten Autofahrer in unserem Land. Viele haben schon ihre Erfahrungen mit Rasern, Dränglern und aggressiven Verkehrsteilnehmern gemacht - die Angst fährt mit.


Verkehrs-Rambos: Immer mehr Aggressionen auf Deutschlands Strassen

Laut ADAC-Umfrage wurden die meisten Autofahrer bereits Opfer von aggressivem Verhalten auf Deutschlands Strassen. Die Hälfte von ihnen auf der Autobahn, gefolgt vom Stadtverkehr und der Landstrasse. Rasen, drängeln und pöbeln wird besonders bedrohlich von Fahrern PS-starker Autos wahrgenommen. Beim drängeln und dichtem Auffahren liegen BMW-Fahrer mit über 50 Prozent deutlich in Führung - ihnen folgen Mercedes- (32 Prozent), Audi- (26 Prozent) und Porsche-Fahrer mit 9 Prozent.

 

Auch bei der Farbe des Autos, schliessen viele der Befragten auf das Fahrverhalten. Die meisten Verkehrs-Rambos sitzen in schwarzen Autos. Am schlimmsten empfinden Autofahrer das sogenannte Drängeln - 80 Prozent fühlen sich von diesen Zeitgenossen provoziert. Dagegen stehen 30 Prozent, die sich von Schleichern auf der Strasse belästigt fühlen. Im Allgemeinen sind sich die meisten der Befragten sicher - die Wut auf Deutschlands Strassen nimmt immer mehr zu.

 

Wer sich und seine Gefühle im Auto nicht in den Griff bekommt, für den kann ein Ausbruch teuer werden. Zu dichtes Auffahren und Nötigen kann sogar als Straftat geahndet werden - das wir mit mindestens einem Monatsgehalt und dem Entzug der Fahrerlaubnis von sechs Monaten bestraft. Auch böse Worte und Beleidigungen sind im Strassenverkehr kein Kavaliersdelikt - wer seine Zunge nicht im Zaum hält, muss blechen.

 

Foto: Pixmac