Mercedes: Neue A-Klasse für Generation Smartphone

Wer A sagt, muss auch E oder S sagen. Mit der neuen A-Klasse steht ab sofort ein echtes Hightech-Gefährt in den Showrooms der Mercedes-Händler. Denn die vierte Auflage ist vollgestopft mit hochwertigen Technikfeatures aus der Oberklasse.


Steht ab sofort in den Mercedes-Showrooms: die neue A-Klasse. Preis: ab 30.232 Euro

Zu gefallen wusste der kompakte Schwabe schon immer. Jetzt sieht er auch noch richtig gut aus. Formensprache und Linienführung sind klar und prägnant. Das Design ist kräftig und emotional, wirkt aber angenehm zurückgenommen. Der Auftritt der neuen A-Klasse ist souverän und erwachsen.

Die Abmessungen haben deutlich zugenommen. In der Länge um 12 (4,42 Meter), bei der Breite um 16 (1,80 Meter) und bei der Höhe (1,44 Meter) um sechs Zentimeter. Auch der Radstand legt um drei Zentimeter auf 2,73 Meter zu. 370 Liter schluckt der Kofferraum jetzt, ein Plus von 29 Litern. Ganz neu an Bord sind die beiden Benziner und der Selbstzünder. Die Leistung der Vierzylinder beträgt 116 (Diesel), 163 und 224 PS.

Richtig die Post geht indes im Cockpit ab. Alles voll digital. Zudem ist mit der A-Klasse erstmals teilautonomes Fahren möglich. Hinzukommen zahlreiche Assistenten aus der S-Klasse. Mit dem Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) feiert darüber hinaus eine weitere technische Neuheit ihre Premiere in der neuen A-Klasse. Aufbau und Anmutung entsprechen in etwa einem Smartphone. Der Clou: Das System kann sich über eine Funkschnittstelle immer wieder drahtlos aktualisieren und bleibt so lange Zeit up to date.

Foto: Mercedes