Auto & Kosten

Auto & Kosten

Marderbiss: Nervige Kabelnager haben wieder Hochsaison

Biss zum Morgengrauen. Zerfetzte Schläuche, zerrupfte Verkleidung und durchgenagte Zündkabel – jetzt wüten sie wieder, die Vandalen unter der Motorhaube. Marder sind im Frühjahr, kurz vor der Paarungszeit, bis weit in den Sommer hinein besonders aktiv. Laut dem Gesamtverband der Versicherer (GDV) sind Marderbisse nach Glasbruch, beispielsweise durch Steinschlag, und Wildunfällen die dritthäufigste Schadenart in der Teilkaskoversicherung.

Marder in Motorraum mit zerbissenem Kabel

Aggressive Marder zerbeißen gerne Kabel, Schläuche, Isolierungen und Leitungen im Motorraum. In so einem Fall schnell die Fachwerkstatt aufsuchen

Marder in Motorraum mit zerbissenem Kabel

Aggressive Marder zerbeißen gerne Kabel, Schläuche, Isolierungen und Leitungen im Motorraum. In so einem Fall schnell die Fachwerkstatt aufsuchen

Für Tierfreude ist er ein possierlicher Nager, für die meisten Autofahrer ein besonders nerviger Zeitgenosse: der Steinmarder. Eigentlich hat der Marder irgendwie immer Saison. Ausnahme: Während der verschiedenen Lockdowns waren die kleinen Räuber spürbar weniger aktiv. Der Grund: Die deutlich geringeren Fahrzeugbewegungen ausgelöst durch die Corona-Pandemie.

So beziffert der GDV für das erste Covid-19-Jahr sieben Prozent weniger Schäden in diesem Bereich. Gleichwohl mussten die Kfz-Versicherer in 2020 bei etwa 217.000 Fällen Schäden durch Marderbisse für rund 90 Millionen Euro begleichen.

Grundsätzlich sind Autos, die häufig an wechselnden Orten beziehungsweise in Revieren unterschiedlicher Marder parken, besonders betroffen von Attacken dieser Art. Was aber tun, um die ungebetenen Eindringlinge fernzuhalten?

So ist es laut dem GDV durchaus sinnvoll Abschottungen für den ganzen Motorraum, vorzuhalten. Beispielsweise durch elastische Drahtgitter, die unter den Motor gelegt werden. Diese Barrieren hindern dem GDV zufolge die Tiere daran, überhaupt zu den Kabeln und Schläuchen vorzudringen. Weitere Möglichkeit: Das Ummanteln von Kabeln und Schläuchen, beispielsweise durch zusätzliche Schläuche aus Hartplastik.

Ebenso zählt eine regelmäßige Motorwäsche zu den nützlichen Präventivmaßnahmen. Wurde das Fahrzeug allerdings von einem Marder bereits heimgesucht, ist die fachgerechte Reinigung des Motorraums unabdingbar. Am besten durch eine Fachwerkstatt. Denn Marder reagieren sehr aggressiv auf die Duftspuren ihrer Artgenossen und das Unfallrisiko ist nach einem Marderbefall besonders hoch!

Übrigens: Laut dem GDV deckt eine Kfz-Haftpflichtversicherung Marderschäden nicht ab. Dagegen sind Teil- und Vollkaskoversicherte gegen die finanziellen Schäden durch Marderbisse geschützt. Bei der Tarifwahl sei es zudem wichtig darauf zu achten, ob nur die direkten oder auch Folgeschäden abgedeckt sind.

Foto: AdobeStock

close

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookie auswählen.

Notwendig

Ein

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt erforderlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Aus

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern und sie an die Bedürfnisse der Besucher anzupassen, erfassen und analysieren wir mit Hilfe dieser Cookies anonymisierte Daten. So erfahren wir beispielsweise etwas zu den Besucherzahlen, wie sich die Besucher mit der Webseite beschäftigen oder Ihre Aktivitäten auf den einzelnen Seiten.

Marketing

Aus

Mit Hilfe dieser Cookies können wir für Sie Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzeigen. So können diese z.B. genutzt werden, um zu verhindern, dass wiederholt dieselben Anzeigen den gleichen Personen gezeigt werden oder Sie mit den richtigen Informationen anzusprechen. Hierzu sammeln wir Informationen über das Surfverhalten unserer Besucher, z.B. wann Besucher die Webseite zuletzt besucht haben und welche Aktivitäten sie unternommen haben.