Covid-19: So schützen Sie sich vor Viren und Bakterien im Auto

Abstand halten ist das Gebot der Stunde. Mindestens 1,5 Meter. Im Auto schwierig. Umso mehr kommt es deswegen auf die richtige Hygiene im Fahrzeug an. Wie Sie Ihren Wagen am besten sauber halten und für die notwendige Raumpflege sorgen, erfahren Sie hier:


Benutzte Taschentücher gleich in den Müll und nicht im Auto liegen lassen

Pilze, Pollen, Keime, Viren, auch das eigene Auto bietet etliche Brutplätze für schädliche Bakterien. Besonders gern nisten die mikroskopisch kleinen, unsichtbaren Krankheitserreger an den Displays von Infotainmentsystem, Navi-Touchscreen und Audioanlage. Überhaupt, alle Regler und sonstigen Schalter sind diesbezüglich mit Vorsicht zu berühren. Zu den fiesen Keimherden gehören auch die Sitzpolster, Lenkrad und Schaltknauf.

 

Mit Bedacht sollte auch die Klimaanlage eingeschaltet und genutzt werden. Motto: Frischluft ja, Umluft nein! Eine frische Brise von draußen kann nicht schaden, die Luft im Wageninneren schon. Denn: Wird sie durch die Umluftfunktion zum Zirkulieren gebracht, wirbelt sie unter Umständen auch Krankheitserreger wieder auf und verteilt sie im Innenraum. Und das ist nicht nur für den Fahrer gefährlich, sondern natürlich auch für sämtliche Insassen.  

 

Deshalb ist ein gründlicher Klimaservice in der Fachwerkstatt besonders während der Corona-Krise unverzichtbar und sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden. Unabhängig davon kann jeder Autofahrer selbst für Hygiene sorgen und seinen Wagen regelmäßig gründlich reinigen und sensiblen Flächen obendrein desinfizieren.

 

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit: Lassen Sie keine Essenreste liegen. Auch Schimmel ist schädlich. Jeglicher Müll sollte sofort entsorgt werden. Das Gleiche gilt für Taschentücher. Bleiben sie im Wagen liegen, fahren wahre Keimschleudern ständig mit. Zudem sollten alle berührungsintensiven Autoteile gründlich gereinigt werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, desinfiziert im Anschluss noch. Achten Sie jedoch darauf, dass sowohl beim reinigen als auch beim desinfizieren keine aggressiven Mittel benutzt werden, sonst könnten Oberflächen in Mitleidenschaft gezogen werden. Herkömmliche Haushaltsreiniger reichen dafür aus.

 

Foto: Fotolia