Ford macht EcoSport fit für den Frühling

Kleiner Kölner ganz groß. Er ist sportlich, schick und stylisch und kann sich wirklich sehen lassen: Die Rede ist vom neuen Ford EcoSport. Das Mini-SUV wurde kräftig überarbeitet und steht ab dem 10. März 2018 bei den Händlern.


Ist jetzt fit für den Frühling: der geliftete Ford EcoSport

Dank der Schönheitskur geht der wendige Ford-Kraxler mit frischem Design, fortschrittlichen Assistenzsystemen und einigen bemerkenswerten Neuheiten an den Start. So wird das Facelift erstmals auch mit Allradantrieb und in der besonders agilen Variante ST-Line angeboten.

Zudem unterstützen zahlreiche elektronische Helfer den Fahrer. Neben dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync 3 gehören unter anderem auch ein Tempomat, ein Toter-Winkel-Warner und eine praktische Rückfahrkamera dazu.

Das neu designte, hochwertiger gestaltete Interieur zeichnet sich durch einen weiter verfeinerten Komfort aus. Beispiele: Der acht Zoll große Touchscreen, der gut erreichbar zentral in der Mittelkonsole montiert ist, das beheizbare Lederlenkrad sowie clevere Stau- und Ablagefächer inklusive eines verstellbaren Kofferraumbodens.

Da das Auge ja bekanntlich mitfährt, bietet Ford für das Facelift auch frische Lacktöne an, die den dynamischen und zugleich robust anmutenden Auftritt unterstreichen  sollen. Als weitere Option ließe sich auch das Dach in Kontrastfarbe lackieren.

Ebenfalls frisch an Bord ist ein neu entwickelter 1,5-Liter-Turbodiesel mit 125 PS. Darüber hinaus stehen ein weiterer 1,5-Liter-Selbstzünder mit 100 sowie zwei Dreizylinder-Turbo-Benziner mit 1,0 Liter Hubraum und 125 bzw. 140 PS zur Wahl. Alle Motoren erfüllen die Euro 6-Abgasnorm und werden ab Werk mit einem Start-Stopp-System kombiniert. Einstiegspreis: ab 15.490 Euro.

Foto: Ford