Vom hässlichen Entlein zum coolen City-Car

Der i30 ist Hyundais wichtigste Baureihe in Deutschland. Seit Einführung 2008 wurden rund 236.000 Einheiten verkauft. Jetzt ist die komplett neu entwickelte dritte Auflage ins Rennen gegangen. Für die Koreaner ein ganz wichtiger Schritt vom asiatischen Billigheimer zum ernsthaften Mitbewerber im hartumkämpften Kompakt-Segment. Mit im Gepäck: der renommierte „iF Design Award“.


Metamorphose vom grauen Biedermann zum bissigen Golf-Jäger: der neue Hyundai i30. Auch das Interieur des i30 wurde spürbar aufgewertet und weiter entwickelt

Spießiger Biedermann?  No way! Die Zeiten sind längst vorbei. Nun heißt es bei Hyundai: „Hallo, schriller Stadtfloh.“ Denn mit dem neuen i30 avanciert der südkoreanische Automobilhersteller endgültig zum ernst zu nehmenden Wettbewerber für deutsche Platzhirschen und mausert sich zu einem bissigen Golf-Jäger. Das graue Blechkleid und den braven Charakter des biederen Vorgängers hat der neue i30 abgelegt. Hyundais smarter City-Flitzer ist endlich erwachsen und selbstbewusst geworden.

Der Auftritt ist souverän und dynamisch, die Proportionen sind elegant und geschmeidig. Neben dem geschärften Design fällt sofort das neue Markengesicht ins Auge, das vom prägnanten Kaskaden-Kühlergrill dominiert wird. Das neue Outfit konnte offensichtlich auch eine international besetzte Expertenrunde nachhaltig beeindrucken. Die 58-köpfige Jury würdigte die zeitlos-elegante Formensprache des neuen i30, der komplett im Hyundai-Design-Center im hessischen Rüsselsheim entwickelt wurde, und vergab den begehrten „iF Design Award“ in der Kategorie „Produkt – Automobile/Fahrzeuge“ an den kompakten Koreaner.

Die Auszeichnung wird seit 1954 jährlich vergeben und zählt weltweit zu den drei wichtigsten Design-Preisen. In diesem Jahr wurden insgesamt 5.575 Produkte und Design-Konzepte aus 59 Ländern für den Wettbewerb eingereicht, der sieben Hauptkategorien mit verschiedenen Unterkategorien umfasst.

Neben seinem stylischen Look kann der neue i30 aber auch mit effizienten Motoren und einer Fülle elektronischer Helfer punkten. Für den Vortrieb sorgen drei Benziner, darunter erstmals auch ein Vierzylinder-Turbobenziner mit Direkteinspritzung sowie ebenfalls drei Dieselaggregate. Spurhalte-, Aufmerksamkeits- und Fernlichtassistent sowie eine City-Notbremsfunktion sind bereits ab Werk an Bord. Optional stehen ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgänger-Erkennung und Frontkollisionswarner, Totwinkel-Assistent und Querverkehrswarner hinten zur Verfügung. Der neue Hyundai i30 ist in fünf Ausstattungslinien erhältlich. Die Preisliste beginnt bei 17.450 Euro.

Foto: Hyundai