Service & Sicherheit

Bremsen-Check: Stete Pflege in Fachwerkstatt für Sicherheit unverzichtbar

Wenn es heftig quietscht und qualmt ist es meist schon zu spät. Eigentlich ist es eine Binsenweisheit: Damit das Bremssystem stets prompt anspricht und zuverlässig funktioniert, braucht es kontinuierliche Pflege. Darauf hat jetzt wieder der TÜV-Süd hingewiesen. Wichtig: Der sachgemäße Bremsen-Check ist nichts für Laien, sondern sollte unbedingt in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

So mancher Autofahrer steht förmlich auf dem Bremspedal bis selbige endlich reagieren. Brandgefährlich! Für die Sicherheit unverzichtbar ist ein regelmäßiger Bremsen-Check. „Wenn ein Kreischen davon zeugt, das Metall auf Metall reibt, ist es zu spät”, warnt TÜV-SÜD-Fachmann Karsten Graef. Und der Experte weiter: „Die Bremsanlage ist für die Fahrzeugsicherheit und die der Insassen essenziell und Wartungsarbeiten sind nichts für Hobbyschrauber oder etwas, das man auf einem Parkplatz erledigt.“

Wie häufig Bremsscheiben oder -beläge gewechselt werden müssen, ist pauschal schwer zu sagen. Grund dafür ist, dass besonders die Fahrweise einen großen Einfluss auf die tatsächliche Lebensdauer hat. Autobesitzer, die ihr Fahrzeug turnusgemäß warten lassen, brauchen sich darüber weniger Gedanken zu machen und in vielen modernen Fahrzeugen gibt es inzwischen eine elektronische Anzeige, die etwa auf drohenden Verschleiß der Bremsbeläge aufmerksam macht.

Manche Hersteller haben statt der Anzeige einen Verschleißkontakt, der bei abgefahrenen Bremsbelägen an der Bremsscheibe reibt und ein unüberhörbares Kratzen verursacht, um den Gang in die Werkstatt anzuzeigen.

Zu einem fachmännischen Bremsen-Check gehört überdies, das System auf Korrosionsbildung und Undichtigkeiten zu prüfen. Denn Bremsschläuche werden im Laufe der Zeit porös. Beulen und Risse sind die Folge. Bremsleitungen sind ebenfalls nicht vor Rostfraß gefeit und müssen regelmäßig auf Korrosion geprüft werden. Schließlich werden bei der professionellen Begutachtung auf einem Bremsenprüfstand Funktion und Wirkung der Bremsanlage kontrolliert.

Bremsscheiben und -belege unterliegen im täglichen Fahrbetrieb Verschleiß. Fachleute kontrollieren zunächst per Sichtprüfung deren Zustand. Zum anderen wird bei den Kontrollarbeiten die Freigängigkeit der Bremszylinder geprüft. Eine mangelnde Funktion dieser Teile kann schwerwiegende Funktionsstörungen nach sich ziehen. Ein Test auf dem Bremsenprüfstand bringt zudem Klarheit, ob die Technik ohne Probleme arbeitet, das Fahrzeug beim stärkeren Bremsen nicht möglicherweise einseitig zieht und ob auch die Bremsleistung insgesamt ausreichend ist.

Graef: „Grundsätzlich sollte die Bremsflüssigkeit nach Herstellervorgabe – zumeist nach zwei Jahren – ausgetauscht werden und dabei die Bremsanlage durchgespült, also von Schmutzpartikeln wie etwa Abrieb gereinigt werden.“ Ein rechtzeitiger Wechsel ist wichtig, weil das bernsteinfarbene Bremsöl hygroskopisch ist. Sprich: Es zieht Feuchtigkeit aus der Luft an und absorbiert diese. Dadurch verliert die Bremsflüssigkeit die Hitzebeständigkeit. Hohe Bremstemperaturen etwa bei Bergabfahrten können dazu führen, dass sich Gasblasen in der Flüssigkeit bilden und diese durch den hohen Druck im Bremssystem komprimieren lassen. Im Ernstfall kann sich damit die Wirkung der Bremse auf null reduzieren.

Haben sich bereits sogenannte Rostpickel oder Rostnarben gebildet, sollte in jedem Fall eine Werkstatt aufgesucht werden. Übrigens, auch nach dem Besuch einer Waschanlage ist Vorsicht geboten. TÜV-Süd-Experte Graef empfiehlt, bei der ersten Fahrt danach die Bremsen kurz aber kräftig zu betätigen, um die Feuchtigkeit und Überreste von Reinigungsmittel von den Scheiben zu vertreiben.

Quelle: TÜV-Süd, Foto: AdobeStock

Diese Artikel könnten Sie interessieren:

close

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookie auswählen.

Notwendig

Ein

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt erforderlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Aus

Um unser Angebot und unsere Webeite weiter zu verbessern und sie an die Bedürfnisse der Besucher anzupassen, erfassen und analysieren wir mit Hilfe dieser Cookies anonymisierte Daten. So erfahren wir beispielsweise etwas zu den Besucherzahlen, wie sich die Besucher mit der Website beschäftigen oder Ihre Aktivitäten auf den einzelnen Seiten.

Marketing

Aus

Mit Hilfe dieser Cookies können wir für Sie Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzeigen. So können diese z.B. genutzt werden, um zu verhindern, dass wiederholt dieselben Anzeigen den gleichen Personen gezeigt werden oder Sie mit den richtigen Informationen anzusprechen. Hierzu sammeln wir Informationen über das Surfverhalten unserer Besucher, z.B. wann Besucher die Website zuletzt besucht haben und welche Aktivitäten sie unternommen haben.