Auto & Kosten

Unwetterschäden: Experten warnen erneut vor Hagel und Starkregen

Auf Regen folgt Sonnenschein. Nicht zwangsläufig. Auch im Juli 2021 kommt es zu extremen Wolkenbrüchen wie schon im vergangenen Monat. Bereits in den letzten beiden Juni-Wochen verhagelte im Wortsinne ein Unwetter nach dem anderen vielen Autofahrern die Laune. Am stärksten betroffen waren die beiden südlichsten Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg. Alleine dort verzeichneten die großen Kfz-Versicherer rund 100.000 Schadensfälle. Jetzt kündigen Wetterexperten für die nächsten Tage weitere gewaltige Unwetter mit heftigen Gewittern, Starkregen und Hagel an.

Erst Jubel dann lange, klitschnasse Gesichter. Noch vor einigen Wochen vermeldeten die deutschen Kfz-Versicherer eine deutlich geringere Schadensbilanz im ersten Corona-Jahr. So bilanzierte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für 2020 die vergleichsweise geringe Schadenssumme von 350 Millionen Euro, die durch Naturgefahren an Fahrzeugen ausgelöst wurde. Zur Einordnung: In den Jahren zuvor betrugen die Schadenssummen in der Kfz-Versicherung diesbezüglich 850 bis 900 Millionen Euro.

Mitte Juni 2021 verhagelte es dann buchstäblich aus heiterem Himmel den Assekuranzen die Bilanzen für dieses Jahr. In nicht einmal zwei Wochen löste eine der schlimmsten Niederschlagsserien seit der Wetteraufzeichnung Schäden von etwa 1,7 Milliarden Euro aus – dass beinahe fünffache wie im gesamten letzten Jahr.

Für die nächsten Tage prognostizieren die Meteorologen weitere extreme Unwetter, darunter gewaltige Gewitter mit heftigem Hagel und Starkregen. Speziell West- und Südwestdeutschland sollen betroffen sein. Dann wandert die Unwetterfront weiter Richtung Norden und Osten. Fahrzeughalter, die ihr Gefährt nicht in Garage oder Carport sicher abstellen können, sollten sich in betroffenen Gebieten einen sicheren Unterschlupf für ihren Wagen suchen. 

Glücklich ist zudem, wer eine Teil- oder Vollkaskoversicherung sein Eigen nennt. Denn wenn Hagel und Co. aufs Auto niederprasseln, trägt den Schaden zumeist die Kfz-Versicherung. Die Voll- bzw. Teilkasko übernimmt unter anderem die Kosten für Schäden durch Sturm, Hagel, Blitz und Überschwemmungen. Die Vollkaskoversicherung ersetzt – zusätzlich zu den Leistungen der Teilkaskoversicherung – weitere Schäden am eigenen Auto, zum Beispiel die Schäden nach einem selbst verursachten Unfall.

Doch Achtung: Bevor es zur Regulierung in eine Fachwerkstatt geht, muss der Schaden bestenfalls dokumentiert (Foto, Video, Datum, Uhrzeit) und der Kfz-Versicherung gemeldet werden. Die schickt dann in den meisten Fällen einen Gutachter, der die Schäden aufnimmt. Erst dann, wenn das Go der Versicherung da ist, sollten betroffene Autofahrer zur Schadensbehebung in einen Kfz-Meisterbetrieb fahren. Tipp: Gleich nach der Schadensfeststellung in der Fachwerkstatt des Vertrauens telefonisch oder online einen Reparaturtermin sichern.

Quelle: GDV, Foto: AdobeStock

Diese Artikel könnten Sie interessieren:

close

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookie auswählen.

Notwendig

Ein

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt erforderlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Aus

Um unser Angebot und unsere Webeite weiter zu verbessern und sie an die Bedürfnisse der Besucher anzupassen, erfassen und analysieren wir mit Hilfe dieser Cookies anonymisierte Daten. So erfahren wir beispielsweise etwas zu den Besucherzahlen, wie sich die Besucher mit der Website beschäftigen oder Ihre Aktivitäten auf den einzelnen Seiten.

Marketing

Aus

Mit Hilfe dieser Cookies können wir für Sie Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzeigen. So können diese z.B. genutzt werden, um zu verhindern, dass wiederholt dieselben Anzeigen den gleichen Personen gezeigt werden oder Sie mit den richtigen Informationen anzusprechen. Hierzu sammeln wir Informationen über das Surfverhalten unserer Besucher, z.B. wann Besucher die Website zuletzt besucht haben und welche Aktivitäten sie unternommen haben.