Auto & Kosten

Abschleppen: Vorsicht bei Automatik, Hybrid und Elektroauto

Do it yourself? Was unter Heimwerkern naturgemäß eine äußerst beliebte Disziplin ist, sollte beim liegengebliebenen Fahrzeug mit höchster Vorsicht angegangen werden. Gemeint ist das Abschleppen auf eigene Faust. Von der Devise „selbst ist der Mann beziehungsweise die Frau“ sei laut dem Automobilclub Europa (ACE) zumindest bei Automatik, Hybrid oder Elektroauto dringend abzuraten. Der Grund: Durch unsachgemäßes Abschleppen könnten unnötige zusätzliche Schäden verursacht werden.

Roter Abschlepper mit rotem Kombi huckepack

Abschleppdienst oder selbst Hand anlegen? Im Zweifel besser einen Profidienstleister ranlassen

Roter Abschlepper mit rotem Kombi huckepack

Abschleppdienst oder selbst Hand anlegen? Im Zweifel besser einen Profidienstleister ranlassen

Eine Autopanne ist immer äußerst ärgerlich. Sie kostet Zeit, Nerven und oftmals auch viel Geld. Wer sich deshalb den Abschlepper sparen will, könnte die Sache sogar noch Verschlimmbessern. Deshalb rät der ACE zur Vorsicht. Woher weiß der Autofahrer aber, ob der eigene Wagen von einem anderen Auto nach Hause oder zur nächsten Fachwerkstatt gebracht werden kann?

Während sich das selbstständige Abschleppen bei herkömmlichen Verbrennern mit Schaltgetriebe vergleichsweise einfach gestaltet, wird es bei anderen Antriebsarten komplizierter. Bei Stromern, Hybriden und Verbrennern mit Automatikgetriebe rät der ACE sogar davon ab, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, um Schäden am Hochvoltsystem oder Automatikgetriebe vorzubeugen.

Fehlender Leerlauf könnte Batterie und Leistungselektronik beschädigen

Der Grund: Autos mit Schaltgetriebe werden im Leerlauf abgeschleppt, um den Motor von den Rädern zu trennen. Doch das ist bei Elektroautos und vielen Hybridfahrzeugen nicht möglich. Die Räder drehen die Elektromotoren mit, wodurch Strom erzeugt wird. In diesen Momenten, ohne dass das Auto betriebsbereit ist, kann die Leistungselektronik oder die Batterie beschädigt werden. Auch Automatikgetriebe können Schaden nehmen, wenn sie durch die Räder des Autos statt vom Motor angetrieben werden.

Die Lösung: Um Schäden zu verhindern, werden bei E-Fahrzeugen, Hybriden und Automatikwagen, zum Abschleppen die Räder angehoben. Die nötigen technischen Vorrichtungen bringen professionelle Abschleppdienste mit.

Vor dem Abschleppen in die Anleitung schauen

Der ACE empfiehlt deshalb im Fall der Fälle, zuerst in die Fahrzeuganleitung zu schauen, ob der eigene Wagen selbst abgeschleppt werden kann. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte ohnehin auf einen professionellen Abschleppdienst zurückgreifen. Dies gelte im Übrigen für alle Antriebe. Denn auch beim Abschleppen eines Pkw mit Schaltgetriebe gibt es viel zu beachten. So besteht dem ACE zufolge Verletzungs- und Unfallgefahr, beispielsweise wenn sich die Abschleppstange unvorhergesehen aushängt.

Quelle: ACE, Foto: Fotolia

Diese Artikel könnten Sie interessieren:

close

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookie auswählen.

Notwendig

Ein

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt erforderlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Aus

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern und sie an die Bedürfnisse der Besucher anzupassen, erfassen und analysieren wir mit Hilfe dieser Cookies anonymisierte Daten. So erfahren wir beispielsweise etwas zu den Besucherzahlen, wie sich die Besucher mit der Webseite beschäftigen oder Ihre Aktivitäten auf den einzelnen Seiten.

Marketing

Aus

Mit Hilfe dieser Cookies können wir für Sie Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzeigen. So können diese z.B. genutzt werden, um zu verhindern, dass wiederholt dieselben Anzeigen den gleichen Personen gezeigt werden oder Sie mit den richtigen Informationen anzusprechen. Hierzu sammeln wir Informationen über das Surfverhalten unserer Besucher, z.B. wann Besucher die Webseite zuletzt besucht haben und welche Aktivitäten sie unternommen haben.